Oberflächen

Bei den Oberflächenbehandlungen im Parkettsektor hat sich in den letzten Jahrzehnten einiges getan. Man unterscheidet heute zwischen zwei größeren Unterarten.

  • Versiegelte Oberflächen.
  • Geölte Oberflächen.

Beide Systeme sind heute so weit Entwickelt, dass technisch gesehen kaum noch Unterschiede erkennbar sind. Beide Systeme bieten Vor- und Nachteile. Es gibt also kein "Richtig & Falsch" bei der Auswahl. Es sind viel mehr die Vor- und Nachteile abzuwägen um letztlich "seine" richtige Oberfläche zu wählen.

Der Trend geht jedoch eindeutig in Richtung der geölten Oberflächen. Obwohl die Pflegebedürftigkeit vielen Kunden etwas im Magen liegt. Die Firma BONA bietet mittlerweile ein Lacksytem an, welches in Optik und Haptik einer Öloberfläche täuschend ähnlich ist, jedoch die Vorzüge eine Lackfläche bietet. "The best of both worlds" also.



Lackierte Oberflächen

Die heutigen Lacksysteme für Parkettböden lassen sich in zwei Gruppen aufteilen:

  • Wasserbasierte Lacksysteme. (Trocknung durch Oxidation oder Härterbasierend)
  • UV-gehärtete Lacksysteme auf Wasserbasis.

Die heute gängigen Lacksysteme für Parkettböden zeichnen sich durch ihre Emissionsarmut aus. Prinzipell sind die lösemittelhaltigen Parkettlacke gänzlich vom Markt verschwunden. Die wasserlöslichen Lacke der heutigen Generation zeichnen sich durch sehr gute mechanische Eigenschaften aus. Übrigends ist es ein Irrglaube, daß alles Öko ist, nur weil Wasserlack draufsteht. Die festen Inhaltsstoffe in allen Lackarten sind meist die gleichen. Nur eben nicht per per Lösemittel gebunden, sondern auf Wasserbasis.

Dennoch ist es heute kein größeres Problem sich für einen lackierten Boden zu entscheiden. Technisch und sind nahezu alle Lacke mittlerweile auf höchstem Niveau und prinzipiell gesundheitlich Unbedenklich. Auch für uns als Verarbeiter erleichtern die neuen Systeme den Arbeitsalltag ungemein. Wer schon einmal lösemittelhaltige Versiegelungen auf 30 m² Fläche im Hochsommer aufgebracht hat, weiß wovon wir hier sprechen.



Wasserbasierte Lacksysteme

Die Vorteile von wasserbasierenden Lacksystemen sind:

  • Filmbildender Lackauftrag.
  • Dadurch völlig Problemlos zu reinigen und pflegen.
  • Guter Schutz für das Holz, da zuerst der Lackfilm beschädigt wird, ehe es an die Substanz geht.
  • Lacksysteme in verschiedenen Wiederstandsstufen machbar.
  • Lacksysteme in unterschiedlichen Glanzgraden realisierbar.
  • Eignung zu handwerklichem Auftrag vor Ort (klassische Parkettversiegelung).

Die Nachteile von wasserbasierenden Lacksystemen sind:

  • Keine partielle Reparatur ohne Ansatzspuren machbar.
  • Ökologisch und Gesundheitlich nicht zu 100% unbedenklich.


UV-gehärtete Lacksysteme

Die Vorteile von UV-gehärteten Lacksystemen sind:

  • Filmbildender Lackauftrag.
  • Dadurch völlig Problemlos zu reinigen und pflegen.
  • Guter Schutz für das Holz, da zuerst der Lackfilm beschädigt wird, ehe es an die Substanz geht.
  • Lacksystem für industrielle Verarbeitung geeignet, da Aushärtung durch UV-Strahlung erfolgt.
  • Sehr robuste Lackeigenschaften bezüglich Abrieb und Abnutzung.

Die Nachteile von UV-gehärteten Lacksystemen sind:

  • Keine partielle Reparatur ohne Ansatzspuren machbar.
  • Ökologisch und Gesundheitlich nicht zu 100% unbedenklich.
  • Lacksystem nicht für handwerkliche Versiegelung vor Ort geeignet.


Geölte Oberflächen

Es gibt heute zwei technische Arten von Öloberflächen:

  • Oxydative Ölung.
  • UV-Ölung.

Die erstere Öltechnik ist die vermeintlich natürlichere Art. Das Öl wir aufgetragen und härtet reaktiv in Verbindung mit Sauerstoff aus. Diese Ölart dringt tief in die Holzporen ein und schützt so das Holz. Zwingend notwendig ist ein zweiter Auftrag mit Pflegeöl oder Holzbodenseife. Wärend des Gebrauches des Bodens, wird dieser 2. Schutzfilm fortwärend abgetragen und verschmutzt. In regelmäßigen Intervallen muß der Schutzfilm dann entfernt werden und ein frischer Auftrag erfolgen.

Die zweite Öltechnik findet meist auf industriell vorgefertigtem Parkett seine Anwendung. Das Öl härtet in kürzester Zeit unter UV-Bestrahlung aus. Es ist daher sehr gut für eine maschinelle Verarbeitung auf Grund der kurzen Trockenzeit geeignet.



Oxidative Öloberflächen

Vorteile der oxidativen Öloberflächen:

  • Besonders natürliche Optik und Haptik der Parkettflächen.
  • Ökologisch unbedenklich und angenehm Aromatisch.
  • System auch für bauseitige Ölung geeignet.
  • Resourcenschonend und Lösemittelfrei.
  • Partielle Reparaturen sind problemlos möglich.

Nachteile von oxidativen Öloberflächen:

  • Pflegeölung in Intervallen notwendig.
  • Dauerhaft und nachhaltig Pflegeintensiv.
  • Auf Grund der ständigen Nachpflege mit Folgekosten verbunden.
  • Hygienisch nicht zu 100% einwandfrei da nicht Filmbildend.
  • Keinerlei mechanischer Schutz des Holzes da nicht Filmbildend.


UV-geölte Oberflächen

Vorteile der UV-geölten Oberflächen:

  • Besonders natürliche Optik und Haptik der Parkettflächen.
  • Ökologisch unbedenklich und angenehm Aromatisch.
  • Partielle Reparatüren mit Aufwand möglich.
  • Resourcenschonend und Lösemittelfrei.

Nachteile der UV-geölten Oberflächen:

  • Pflegeölung in Intervallen notwendig.
  • Dauerhaft und nachhaltig Pflegeintensiv.
  • Optik wird leicht Filmbildent wahrgenommen. Wirkt nicht ganz so Natürlich.
  • Auf Grund der ständigen Nachpflege mit Folgekosten verbunden.
  • Hygienisch nicht zu 100% einwandfrei da nur leicht Filmbildend.
  • System nur für werksseitige Ölung geeignet.
  • Keinerlei mechanischer Schutz des Holzes da nur leicht Filmbildend.

Gerne beraten wir Sie persönlich eingehend zu den Oberflächensystem ! 



Letzte Aktualisierung am 01.12.2014