Sicherheitsaspekte

Eine Haustüre ist durch Ihre Gestaltung und Präsenz nicht nur das Gesicht des Hauses, sondern natürlich als Öffnung zum Haus auch gewissen Gefahren ausgesetzt. Einbruchsstatistiken belegen natürlich, daß eine gut gesicherte Haustüre wichtig ist. Der größere Teil der "bösen Buben" versucht sein Glück an Nebentüren oder zumeist Fenstern, die eher im verborgenem liegen. Aber ein Teil probiert natürlich durch die Haustüre ins innere zu gelangen.

Hier kann man natürlich relativ einfach beim Neukauf einer Haustüre vorbeugen. Folgende Dinge sollten Sie bei der Wahl ihrer neuen Türe unbedingt beachten:

  • Geeignete Konstruktion und Art wählen (Kunststoff-Haustüren eher bedenklich)
  • Mindestens 3-fach Schwenkhakenverriegelung wählen. (5- und 7-fach auch erhältlich)
  • Gute qualitative Beschläge wählen.
  • Guten Zylinder und Beschlag mit Zylinderabdeckung wählen.
  • Bandaushebelsicherung wäre von Vorteil.
  • Eventuell auf elektronische Systeme zurückgreifen. Es gibt motorisch betriebene, sich selbst verschließende Türen oder auch Terminals mit Fingerscan (da haben Sie Ihren "Schlüssel" immer dabei).
  • Auf fachgerechten Einbau unbedingt achten. 

Türe aufbrechen? ... geht schneller als man denkt

Gerne beraten wir Sie persönlich zum Thema "Sicherheit beim Haustürkauf" !



Letzte Aktualisierung am 01.12.2014